MATLAB Part 3, Plotten von Werten und Funktionen

MATLAB - Plotten

Matlab arbeitet eigentlich nur mit Matrizen und nciht mit Zahlen Ein >> x = 3; ist eine 1x1 Matrix mit dem Wert 3.

Variablen

Kein Keyword notwendig. Wichtig bei Schlaufen etc.: Es sollten die Zeichen i und j nicht verwendet werden, das sind die Imaginären Zahlen welche dadurch überschrieben werden (>> im = 5 + 2*i)

Plotten von Werten

In MATLAB wird die Funktion plot(X, Y[], Z]) verwendet um einen Vektor grafisch dar zu stellen. Die Übergebenen Vektoren müssen logischerweise die geliche Dimension aufweisen so dass jeweils ein Punkt von X mit einem Punkt von Y (und Z) aufgezeichnet werden kann.

Beispiele

Einfache 2-Dimensionale Linie

Zuerst werden die zwei Vektoren für die X und die Y Achse definiert und anschliessend der plot(x, y, z) Funktion übergeben. Als Resultat wird ein Fenster geöffnet welches eine Linie in einem Karthesischen Koordinatensystem zeigt, welche jeweils den Wert aus dem X-Vektor mit dem Wert aus dem Y-Vektor verbindet.

>> x = [ 1, 2, 3, 5, 8 ];
>> y = [ 2, 3, 0, 5, 1 ];
>> plot(x, y);

Einfache 3-Dimensionale Linie

Gleiches Prinzip wie bei der 2-Dimensionalen Linie.

>> x = [ 1, 2, 3, 5, 8 ];
>> y = [ 2, 3, 0, 5, 1 ];
>> z = [ 2, 1, 2, 1, 3 ];
>> plot(x, y, z);

Sinus-Funktion

Für jeden Wert auf der X-Achse wird ein Wert in der Y-Achse gebraucht. Zuerst wird also ein Vektor mit den Werten der X-Achse erstellt, daraus dann die Werte von Y mit der Sinus-Funktion. Die Werte auf der X-Achse gehen von -10 bis +10 mit einer Distanz von 0.5, also 101 Punkten.

>> x = -10:0.5:10;
>> y = sin(x);
>> plot(x, y);

Je feiner man die X-Matrix auflöst, desto schöner wird dann auch die geplottete Funktion.